SathmarerSchwaben.de :: Home
Ticker
wiwo.de
16.04.2014 - Viktor Orbán wendet sich Russland zu
juergenelsaesser.wor ...
16.04.2014 - Ukrainische Panzertruppen laufen zu den Aufständischen über
hinter-der-fichte.bl ...
16.04.2014 - ZDF/Ukraine: Kleber - der Hauptmann von Köpenick
german.ruvr.ru
16.04.2014 - Russische Flaggen auf ukrainischen Panzerwagen waren ein Trick
german.ruvr.ru
16.04.2014 - Ukraine-Berichte: "Kleine Betrüger" beim ZDF
autobild.de
14.04.2014 - EU-Unfallbilanz - Rumänien am gefährlichsten
schwaebische.de
13.04.2014 - Donauschwaben - Film zeigt verschiedene Lebensentwürfe
mdz-moskau.eu
10.04.2014 - Hin- und hergerissen zwischen Ost und West
siebenbuerger.de
09.04.2014 - NATO stockt Kontingent in Rumänien auf
siebenbuerger.de
05.04.2014 - Deutsch-rumänische Regierungskommission tagt in Berlin
adz.ro
04.04.2014 - Wissenschaftliche Messe im Ettinger-Lyzeum
siebenbuerger.de
03.04.2014 - Erster Siebenbürger Sachse im Nürnberger Stadtrat
adz.ro
01.04.2014 - Inklusion von behinderten Menschen - Gemeinsames Projekt der Partnerschulen ...
tagesspiegel.de
13.02.2014 - In USA weniger Pressefreiheit als in Rumänien
siebenbuerger.de
08.02.2014 - Klaus Johannis zum Vizepremier und Innenminister Rumäniens nominiert
adz.ro
07.02.2014 - Österreichische Journalisten bei der Diözesancaritas Sathmar
swp.de
14.01.2014 - Zuzug aus Rumänien und Bulgarien bereitet keine Sorgen
adz.ro
14.01.2014 - Seit 100 Jahren wird in Fienen Blasmusik gespielt
profil.at
13.01.2014 - Die Öffnung des Arbeitsmarkts für Bulgarien und Rumänien sorgt für Turbulenzen
adz.ro
13.01.2014 - USA wünschen sich ein starkes, sauberes und demokratisches Rumänien
kurier.at
12.01.2014 - Österreich: Heimische Bauern zittern vor Enteignung in Ungarn
siebenbuerger.de
09.01.2014 - Neues Museum der Siebenbürger in Traun
abendblatt.de
09.01.2014 - Rumänien vergibt EU-Pässe - Gegen eine geringe Gebühr werden Moldawier zu Ta ...
welt.de
09.01.2014 - Rumänien wird zum Einfallstor in die EU
adz.ro
09.01.2014 - Weihnachtskonzerte des deutschen Schülerchors "Sathmarer Rosen"
handelsblatt.com
08.01.2014 - Ungarn: McDonald's für irreführende Werbung bestraft
neue-zeitung.hu
03.01.2014 - Vollversammlung der LdU: "Es ruft die Zeit!"
unsere-post.de
03.01.2014 - Die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg feiert 25-j ...
mz-web.de
03.01.2014 - Einwanderer aus Osteuropa "Rumäniens Image ist schlecht"
balaton-zeitung.info
02.01.2014 - Ungarn: 3000 Rettungseinsätze in der Silvesternacht

Home :: 14.04.2014 ::

Deutschland geht nicht ohne uns

Foto Bundestagerklärt BdV-Präsidentin Erika Steinbach MdB: Vertriebene, Aussiedler und Spätaussiedler haben Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg nachhaltig geprägt. Sie haben Deutschland gemeinsam mit den Einheimischen wieder aufgebaut. Die Eingliederung der fast acht Millionen Flüchtlinge und Vertriebenen in Westdeutschland und vier Millionen in der damaligen sowjetischen Besatzungszone schien für viele eine bittere Lebenserfahrung und schier unlösbare Aufgabe. Doch mit Mut, Energie und großem Leistungswillen bauten sich die Vertriebenen aus dem Nichts neue Existenzen auf. In beiden Teilen Deutschlands: Sie waren es im großen Maße, die durch ihre Arbeitskraft und Leistungsbereitschaft das „Wirtschaftswunder“ der 50er Jahre ermöglichten und damit der jungen Bundesrepublik ihre demokratische Stabilität verliehen. Sie prägten auch den Wiederaufbau im Osten, auch wenn dort ihr Schicksal über Jahrzehnte tabuisiert wurde. [...] Kinder von Vertrieben sind im öffentlichen Leben ständig präsent. Sei es im Sport oder in der Unterhaltungsbranche. [...] Die Box-Europameisterin Ina Menzer ist, wie die Sängerin Helene Fischer Russlanddeutsche. [...] Und mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, einem Donauschwaben, steht, ebenso wie mit dem Schlesier Kardinal Meissner, ein Vertriebener an herausragender Position in der Katholischen Kirche. [...] Ein Viertel aller Deutschen sind Vertriebene oder ihre Nachfahren. ... [lesen]




Ausgerissen:

... Link

... Link

ZUR INFORMATION:

Dieses ist die offizielle Website des "Verband der Sathmarer Schwaben und Oberwischauer Zipser e.V." Die Sathmarer Schwaben sind eine deutsche Minderheit im Kreis Sathmar (Satu Mare) in Rumänien. Drei sathmarschwäbische Dörfer liegen in Ungarn. Die Zipser sind eine deutschsprachige Bevölkerungsgruppe im nordrumänischen Kreis Maramureș sowie in Teilen der Südwestbukowina und der Slowakei. Bei den Sathmarer Schwaben handelt es sich um die Nachfahren im 18. Jahrhundert ausgewanderter Bauern, hauptsächlich aus Oberschwaben. 1939 gab es noch 40 Siedlungen mit ungefähr 30.000 Personen.

Filmtipp!


Goldrausch in Transilvanien - Roșia Montană
Link: rosiamontana-thefilm.com

Radio Hörtipp!


SWR2 Wissen: Die Donauschwaben - 300 Jahre Auswanderungsgeschichte. Von Anita Schlesak.
Link: Sendung zum Hören

Info :: 06.04.2014 ::

Literaturempfehlung

Martin Lang, ein oberschwäbischer Bauernsohn im 18. Jahrhundert, lebt in einer Welt, die geprägt ist von bitterer Armut und großer sozialer Ungerechtigkeit. ... Einen Ausweg aus diesen Zwängen scheint es für ihn lange nicht zu geben, bis er eines Tages ... ... [lesen]

Nachrichten :: 26.12.2013 ::

Familienzusammenführung von Spätaussiedlern durch Gesetz erleichtert

Zum Inkrafttreten der 10. Änderung des Bundesvertriebenengesetzes erklärt die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach MdB: Ich begrüße die am 14. September 2013 in Kraft getretene 10. Änderung des Bundesvertriebenengesetzes (BVFG). Von ihren Familienangehörigen getrennte Spätaussiedler haben jetzt ein Recht auf eine nachträgliche Einbeziehung ihrer Ehegatten und Abkömmlinge in ihre Aufnahmebescheide. Dies ist eine gute und menschliche Regelung zur Familienzusammenführung auf die Betroffene lange gewartet haben. Sie wird dazu beitragen, dass viele deutsche aus Russland ihren Lebensabend im Familienkreis, wo sie Pflege und Fürsorge erhalten, verbringen können. Ebenso positiv ist eine weitere Änderung des BVFG, mit der das Gesetz den Nachweis des Bekenntnisses zum Deutschtum erleichtert. Neben der Erklärung zur deutschen Nationalität ist nun auch das Bekenntnis auf andere Weise, nämlich durch deutsche Sprachkenntnisse, die das einfache Sprechen und Verstehen beinhalten müssen, oder durch familiär vermittelte deutsche Sprachkenntnisse möglich. Das Gesetz verzichtet auf das Erfordernis der Sprachkenntnisse, wenn diese wegen einer Krankheit ... [lesen]

Nachrichten :: 26.12.2013 ::

Mahnmal in Stanislau wurde eingeweiht!

Foto: hog-stanislau.blogspot.deAm 6. Oktober 2013 fand die Einweihung des Denkmals gemeinsam mit den katholischen, evangelischen und orthodoxen Pfarrern statt. ... Arbeitsfähige Männer im Alter von 17 bis 45 Jahre sowie Frauen von 18 bis 30 Jahre wurden Anfang des Jahres 1945 (am 3. Januar 1945 und vom 8. bis 10. Januar 1945 sowie laut letzter Registrierung am 3. Mai 1945) durch das sowjetische und rumänische Militär zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion verschleppt und dort als Zivilpersonen zu Reparationsleistungen verpflichtet. Zurück blieben Kinder und ältere Menschen ebenso soziale und familiäre Dramen. ... Viele der Internierten kamen durch Unterernährung und Seuchen ums Leben. ... Die im Lager verbrachten Jahre wurden zu einem nicht verarbeiteten Trauma der Erlebnisgeneration, da diese Ereignisse ... [lesen]

Nachrichten :: 13.09.2013 ::

BUNDESTREFFEN DER SATHMARER SCHWABEN 2013

300 Jahre Aussiedlung – 65 Jahre Landsmannschaft: Unter dem Motto „Aufbruch! Kulturerbe erhalten, Zukunft kraftvoll gestalten!“ trafen sich am 31. Mai und 1. Juni 2013 in der Biberacher Stadthalle etwa 500 Sathmarer Landsleute zu ihrem Bundestreffen. Der Großveranstaltung vorausgegangen ist die Ausstellung „Sathmar und die Sathmarer Schwaben“, gestaltet vom Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm, unter der Leitung von Frau Dr. Swantje Volkmann mit 18 betexteten Bildtafeln. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung des Siedlungsgebiets von den Anfängen bis zur Gegenwart des Sathmarer Komitats, das zu den Donauschwäbischen Siedlungsgebieten zählt. Die Ausstellung verdeutlicht, dass sie in dem ländlich geprägten Sathmar die kulturellen Ausdrucksformen in Baukultur, Trachten wie in der Sprache länderübergreifend lange gehalten hat. Schon 1230 besiedelten unter König Andreas der II. deutsche Bauern und Handwerker das Land, das damals zu Siebenbürgen gehörte. Zwischen 1712 und 1832 wurden in Sathmar in 32 Gemeinden Schwaben durch Graf Karolyi angesiedelt, die vorwiegend aus Oberschwaben abstammen. Das Bundestreffen am 1. Juni in der Biberacher Stadthalle hatte ein sehr reichhaltiges Programm. Mitwirkende waren zahlreiche Trachtengruppen aus Baden-Württemberg und Bayern und die Sathmarer Solisten u.a. Herr Prelucan (Bariton) und Frau Böhm. Den Festgottesdienst zelebrierte Heimatpfarrer Dr. Emmerich Tempfli. Kirchlich-musikalisch wurde dieser vom Singkreis der Sathmarer Schwaben, unter der Leitung von Kantorlehrer Manz gestaltet. ... [lesen]