SathmarerSchwaben.de :: Home - Filmtipp: "Einst süße Heimat"



Filmtipp: "Einst süße Heimat"


© by einstsuesseheimat.com Einst süße Heimat ist ein dokumentarischer Portraitfilm über zwei Rumäniendeutsche der Kriegsgeneration, die eine wenig bekannte Sicht europäischer Geschichte des letzten Jahrhunderts erzählen. 80% der Männer zogen begeistert für Hitler in den Krieg, ihre Frauen wurden wenig später kollektiv in Gulags deportiert.

Der kontrovers diskutierte und mehrfach ausgezeichnete Film bettet seine beiden Protagonisten beinahe ohne Intervention behutsam in ihre Erzählungen und ihr Umfeld ein. Entstanden ist dabei ein Zeitdokument von zwei gescheiterten Menschen. - Lebensüberdrüssig, kulturpessimistisch und getragen von schwarzem Humor über den eigenen Tod.

INHALT


© by einstsuesseheimat.comEin alter Mann lebt in einem kleinen Karpatendorf in Transsylvanien. Er ist Sachse. In seinem Garten hat er ein altes geflicktes Leintuch ausgebreitet. Dort will er sterben und von den Tieren aufgefressen werden. Ohne Musik und Pfarrer.

50 km entfernt sitzt eine Frau auf ihrem Grabstein. Sie ist eine Landlerin. Ihr eingraviertes Todesdatum hat sie bereits 7 Jahre überlebt. Mit Hitlers Untergang ist auch er untergegangen. Sie hingegen musste 6 Jahre in ein sowjetisches Arbeitslager. Der Film zeigt zwei humorvolle und doch gebrochene Menschen, die den Niedergang ihrer eigenen Kultur miterleben. Nun sind sie beide alt, alleine und wollen sterben. Am liebsten einfach aus der Welt „verschwinden“.

Der Regisseur Gerald Igor Hauzenberger hat den beiden Protagonisten über Jahre zugehört. Dabei ist ein filmisches Portrait zweier Menschen entstanden, das subjektive Geschichtserfahrung des letzten Jahrhunderts in emotionaler Weise nachempfindbar macht. Erst am Ende ihres Lebens wollten sie ihre Ansichten und Erlebnisse noch einmal erzählen.

Quelle:
einstsuesseheimat.com, Pressemappe

Links:
www.einstsuesseheimat.com [Seite ist nicht mehr erreichbar]
youtube.com
Suche bei google.de nach “Einst süße Heimat“




Mit dieser Meinung wäre der männliche Protagonist in der BRD schon längst im Knast oder in der Klapse. Recht so?
sachse - 03 03 13 - 18:31

Welches Recht ;-)
ike - 09 03 13 - 19:42

Einer oder mehrere Kommentare wurden noch nicht freigeschaltet.



Kommentar-Formular:
(Hier können Sie den Beitrag "Filmtipp: "Einst süße Heimat"" kommentieren.)

  
Persönliche Informationen speichern?

/

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.

  (Benutzer registrieren, Anmeldung)

Benachrichtigung:
E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Ihrem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.